BlogJapan in Deutschland: Bar "Hideaway" in Düsseldorf

Japan in Deutschland: Bar „Hideaway“ in Düsseldorf

-

Sie sind heute offensichtlich allgegenwärtig — Sushirestaurants oder Ramenläden in Deutschland. Ich weiß gar nicht genau, wie viele ich dieses Mal bei meiner kleinen Tour durch Deutschland gesehen habe — ohne danach zu suchen, wohlgemerkt. Es gibt jedoch durchaus auch andere, interessante Lokalitäten mit Japanbezug – in erster Linie natürlich in Düsseldorf. Dort stieß ich neulich auf die gerade Mal ein Jahr alte Cocktailbar „Hideaway“. Beziehungsweise bin ich darauf gestoßen worden, denn selbst wenn man an der Bar vorbeiläuft, sieht man sie einfach nicht — es gibt kein Schild, keinen Aufsteller – einfach nichts, das darauf hinweist, dass hinter der schlichten Tür alles andere als schliche Cocktails gemixt werden.

Kredenzt werden die Cocktails von Yuto Nagasawa – jener stammt aus Fukuoka und arbeitete dort lange Zeit in der berühmtesten Cocktailbar der Stadt (und Cocktailbars gibt es durchaus Fukuoka – DIE Metropole von Kyushueinige in Fukuoka). Die Lehrjahre sollten sich bezahlt machen – er gewann diverse Preise bei Cocktailmeisterschaften und beschloss dann, sich in New York niederzulassen. Doch die Pandemie machte ihm einen Strich durch die Rechnung, und so gelangte er schließlich ins japanaffine Düsseldorf.

Die Idee ist schlicht — nämlich bekannte und neue Kreationen mit japanischem Touch in einem japanisch beeinflussten Ambiente zu kredenzen. Mit japanisch beeinflusst ist nicht irgendein Kitsch gemeint wie zum Beispiel Kirschblütenornamenten oder ein Bild vom Fuji-san. Nein, gemeint ist damit nackter Backstein zum Beispiel, gepaart mit Mobiliar aus dunklem Holz oder der unregelmäßig gemusterten, matt-grauen Decke. Direkt auf Japan weisen nur das japanische Personal, zahlreiche Flaschen japanischen Whiskys und die obligatorische Klimaanlage über der Tür hin.

Der japanische Touch wird jedoch schnell beim Blick auf die Cocktailkarte klar — man findet dort bei einigen Cocktails mehr oder weniger bekannte, japanische Zutaten, darunter zum Beispiel den obligatorischen Matcha (grüner Tee) oder Umeshu (Pflaumenwein), Hōjicha (gerösteter grüner Tee), Ingwer oder im Herbst auch mal Kürbis oder Süßkartoffel. Neben „regulären“ Cocktails gibt es auch Mocktails, Desert-Cocktails oder Cocktails auf Kaffeebasis. Man ist natürlich nicht an das schlichte, übersichtliche Menü gebunden – man kann sich gern mit Wünschen an den Bartender wenden.

Cocktail Iyasaka (Vordergrund) und Dessertcocktail Tumugi de Dolce
Cocktail Iyasaka (Vordergrund) und Dessertcocktail Tumugi de Dolce
Atmosphäre in der Bar
Atmosphäre in der Bar

Die Präsentation der Cocktails ist sehr gelungen und passt zur gediegenen Atmosphäre. Doch obwohl es die Bar erst seit 2022 gibt, und obwohl sie von außen kaum als gehobene Cocktailbar erkenntlich ist, empfiehlt sich ein Besuch an einem Wochentag, denn an Wochenenden ist das Hideaway bereits sehr gut besucht. Und das, obwohl die Bar nicht direkt im üblichen Amüsierviertel von Düsseldorf liegt – sie befindet sich in der Jahnstraße 6. Mehr Informationen findet man unter der offiziellen Webseite unter bar-hideaway.de.

tabibito
tabibitohttps://japan-almanach.de
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei der Tabibitos Blog empfohlen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Soziale Medien

0FollowerFolgen
0FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Neueste Beiträge

Wenn der J-Alert mal wieder zuschlägt

Arbeit getan, ein paar Minuten entspannen. Es ist kurz vor 23 Uhr, und die im Übrigen sehr amüsante Sendung...

Wo leben eigentlich welche Ausländer in Japan?

In Japan lebten Stand Ende 2022 ziemlich genau 3 Millionen Ausländer -- das sind 50% mehr als noch im...

Maglev-Shinkansen: Schwindendes Grundwasser führt zu Baustopp

Japan baut mit Hochdruck, wenn auch mit etwas Verspätung, weiterhin an seiner neuesten Shinkansenstrecke - wenn sie fertig ist,...

Japan-Almanach nun als eigenständige Webseite

Vor mehr als 25 Jahren, beziehungsweise im letzten Jahrtausend, klemmte ich mich irgendwann hinter einen Rechner und begann, meine...

Regierung gibt bekannt: Reallöhne fallen nun schon 24 Monate in Folge

Heute veröffentlichte das 厚生kōsei労働rōdō省shō, das Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales, seine neue monatliche Statistik zu der Situation von...

Rave for Palestine … echt jetzt?

Der Nahe Osten ist zwar weit entfernt vom Fernen Osten, und Menschen aus jener Region sind in Japan ohnehin...

Must read

Die 10 beliebtesten Reiseziele in Japan

Im Mai 2017 erfolgte auf dem Japan-Blog dieser Webseite...

Auch lesenswertRELATED
Recommended to you