HokkaidoHakodate

Hakodate

-

函館 Hakodate

3 von 5 Sternen: Bedingt sehenswert
Name:

Hakodate. Der alte Name lautete Usukeshi, kam aus der Ainu-Sprache und bedeutete „Spitze der Bucht“.

Lage:

Im Süden der Insel Hokkaidō in einer Bucht an der Tsugaru-Meerenge 津軽海峡 zwischen Honshū und Hokkaidō.

Ansehen:

Hakodate-yama. Die orthodoxe Kirche. Der Hafen. Motomachi-Viertel mit aussergewöhnlicher europäischer Architektur.

Hakodate – Beschreibung

Der Ort hat gute 300’000 Einwohner und einen wichtigen Hafen. In der Stadt gibt es etliche europäisch anmutende Gebäude – dies war einer der ersten für Ausländer offene Orte. Kommt man von Honshū nach Hokkaidō, so ist die erste grosse Stadt genau diese.

Hakodate/Hokkaido

Trubel im Stadtzentrum
Hakodate/Hokkaido

Ist das wirklich Japan? Oder Russland?

Auf einer Halbinsel befindet sich der gut sichtbare, 335 m hohe Hakodate-yama 箱館山. Von dort kann man – bei halbwegs gutem Wetter, die ganze Stadt sehen. Auf den Berg fährt auch ein Lift. Das Stadtzentrum erstreckt sich am Fuss des Berges und rund um den Hafen. Der Bahnhof ist relativ zentrumnah und liegt nahe des Wassers.

Hakodate/Hokkaido

Tempel und der Hakodate-yama
Hakodate/Hokkaido

Sieht hier und da aus wie ein Fischerdorf

Anreise

JR Tsugaru Kaikyō JR津軽海峡線 (Japanese Railways Tsugaru-Meerenge) betreibt Züge von Hakodate direkt nach Aomori 青森 auf Honshū. Dauert 2 bis 2½ Stunden. Man fährt dabei durch den Seikan-Tunnel 青函トンネル – der zweitlängste der Welt. Die Fahrt kostet gut 5’000 Yen im Express und 3’090 Yen im weniger schnellen Schnellzug. Auch Boote fahren nach Aomori – das Schnellboot ist schneller als der Zug und kostet ebenfalls um die 5000 Yen. Es fahren Nachtzüge von Tōkyō und Ōsaka nach Hakodate.

Es fahren auch Züge nach Sapporo – dauert mit dem Schnellzug fast vier Stunden und kostet knapp 7000 Yen. Ist aber auch eine JR-Linie – Railpass-Besitzer zahlen also nichts.
Hakodate’s Flughafen wird von zahlreichen Orten in Japan angeflogen. Ohne Railpass kann ein Flug durchaus billiger und stressfreier sein als die lange Bahnfahrt.

Seit April 2016 fährt zudem der Shinkansen von Tokyo nach Hakodate. Genauer gesagt nach 新函館北斗 Shin-Hakodate Hokuto (Neu-Hakodate). Die einfache Fahrt dauert rund 4 Stunden und 15 Minuten und kostet 21’340 Yen. Von dort bis zum Stadtzentrum dauert es mit dem Expresszug noch einmal 20 Minuten. Die Strecke wird momentan ausgebaut und wird letztendlich bis Sapporo führen.

Übernachtung

Keine genauen Empfehlungen, da weitergefahren. Zu allgemeinen Übernachtungstipps siehe Übernachtungstipps Japan.

tabibito
tabibitohttps://japan-almanach.de
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei der Tabibitos Blog empfohlen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Soziale Medien

0FollowerFolgen
0FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Neueste Beiträge

Wenn es mit der Logik hapert: Regierung will bis 2031 Luxushotelanlagen in allen 35 Nationalparks errichten

2019, also im letzten Jahr vor der Pandemie, besuchten knapp 32 Millionen Ausländer Japan -- das war ein Rekord,...

Neid auf europäische Verkehrsschilder | Vergriesgramtes Japan?

So, da bin ich also wieder – zurück in Japan, nach einem 12-tägigen, teils berufsbedingten Abstecher nach Irland. Wo...

Japanisch: Die magischen vier Silben

Eine der Besonderheiten der japanischen Sprache ist der enorme Aküfi -- egal was es ist, man versucht auf Teufel...

Neuer Nissan Juke-R mit 600 PS — braucht man den wirklich in Japan?

Jüngst hat der Autobauer Nissan den jüngsten Spross der weltweit bekannten GT-R-Reihe präsentiert: Ein kompakter, gerade mal 4.1 m...

Und weg war die Aussicht

Neulich verschlug es mich mal wieder nach Urayasu -- ein eigentlich relativ unbekannter Ort in der Präfektur Chiba direkt...

Hahajima – die südlichste, spärlich besiedelte Insel gut 1000 km südlich von Tokyo

Auf dieser Insel tief draußen im Pazifik leben keine 500 Menschen – ein weitestgehend naturbelassenes Archipel ... voller Kriegsgerät

Must read

Die 10 beliebtesten Reiseziele in Japan

Im Mai 2017 erfolgte auf dem Japan-Blog dieser Webseite...

Auch lesenswertRELATED
Recommended to you