BlogVom Teufel, Bohnen und weissem Pulver

Vom Teufel, Bohnen und weissem Pulver

-

Im letzten Winter schneite es nur ein Mal in Tokyo – und das auch nur kurz und im März. Wo bleibt all der Schnee, fragten die Medien sofort. Nun, der sollte erst im nächsten Winter kommen: Heute schneite es im Grossraum Tokyo ununterbrochen. Rund 10 cm kamen zusammen, aber da es keine Minusgrade gab, fiel die Sache entsprechend matschig aus.
Da generell auch nicht so viel Schnee in der Hauptstadt fällt, gibt es freilich auch keinen Winterdienst. Wer also nicht unbedingt raus muss, geht auch besser nicht raus. Um so besser – ich hatte beinahe die komplette Schwimmhalle für mich allein heute.


Der gefürchtete, tief verschneite Vulkan von … Disneyland [klicken um zu vergrössern]

Themawechsel: Japan hat ja zahlreiche Traditionen – einige davon mehr bekannt, andere weniger. Am 3. Februar gibt es eine im Ausland weniger bekannte Tradition, genannt 節分 (setsubun). Jemand, meist der Mann im Haus, setzt sich eine Teufelsmaske auf. Und wird dann in jedem Zimmer mit Bohnen beworfen, bis er flieht. Dabei ruft man
鬼は外! 福は内! (oni wa soto, fuku wa uchi!) – zu Deutsch „Der Teufel gehört nach draussen! Das Glück gehört ins Haus!“
In Japan gibt es zahlreiche solcher Traditionen, in denen man das Böse vertreibt.
Dabei sollte man vielleicht anmerken, dass Japaner sich weniger vor dem Teufel, sondern eher vor Geistern fürchten. Religionsbedingt.
Ach ja, am Setsubun-Tag werden dann Bohnen gegessen. Und zwar muss jeder genau so viele Bohnen essen, wie er alt ist. Ob sich meine 81-jährige Schwiegeroma daran hält, weiss ich allerdings nicht…

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
tabibito
tabibitohttps://japan-almanach.de
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei der Tabibitos Blog empfohlen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Soziale Medien

0FollowerFolgen
0FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Neueste Beiträge

Wenn der J-Alert mal wieder zuschlägt

Arbeit getan, ein paar Minuten entspannen. Es ist kurz vor 23 Uhr, und die im Übrigen sehr amüsante Sendung...

Wo leben eigentlich welche Ausländer in Japan?

In Japan lebten Stand Ende 2022 ziemlich genau 3 Millionen Ausländer -- das sind 50% mehr als noch im...

Maglev-Shinkansen: Schwindendes Grundwasser führt zu Baustopp

Japan baut mit Hochdruck, wenn auch mit etwas Verspätung, weiterhin an seiner neuesten Shinkansenstrecke - wenn sie fertig ist,...

Japan-Almanach nun als eigenständige Webseite

Vor mehr als 25 Jahren, beziehungsweise im letzten Jahrtausend, klemmte ich mich irgendwann hinter einen Rechner und begann, meine...

Regierung gibt bekannt: Reallöhne fallen nun schon 24 Monate in Folge

Heute veröffentlichte das 厚生kōsei労働rōdō省shō, das Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales, seine neue monatliche Statistik zu der Situation von...

Rave for Palestine … echt jetzt?

Der Nahe Osten ist zwar weit entfernt vom Fernen Osten, und Menschen aus jener Region sind in Japan ohnehin...

Must read

Die 10 beliebtesten Reiseziele in Japan

Im Mai 2017 erfolgte auf dem Japan-Blog dieser Webseite...

Auch lesenswertRELATED
Recommended to you