BlogUnd der japanische Politiker des Jahres ist...

Und der japanische Politiker des Jahres ist…

-

…Hodaka Maruyama (丸山 穂高), ein gerade mal 35-jähriger Abgeordneter der Ishin-no-kai-Partei im japanischen Unterhaus. Er wurde von den Bewohnern der Stadt Sakai bei Osaka ins Parlament gewählt. Und das Unterhaus hat heute – einstimmig – eine Resolution verabschiedet, in der Maruyama aufgefordert wird, sein Mandat niederzulegen, da er „als Abgeordneter nicht geeignet sei“. Man könnte nun böswillig einwerfen, dass in diesem Fall das halbe Unterhaus gehen müsste, doch eine solche Resolution ist in Japan etwas sehr Seltenes, und der Delinquent (der kennzeichnenderweise der heutigen Sitzung fernblieb) muss sich da schon einiges erlauben, um den Zorn aller Abgeordneten auf sich zu ziehen.
Was war geschehen? Nun, es geht um die „Nördlichen Territorien“ – die vier Südkurileninseln nordöstlich von Hokkaido, deren Kontrolle die Rote Armee in den letzten Kriegstagen des 2. Weltkrieges an sich gerissen hatte. Noch immer versucht Japan, diese Inseln zurückzugewinnen. Nun gab es im Mai 2019 eine zwischen Russland und Japan vereinbarte Ausnahmeregelung, nach der bestimmte Personen ohne Visum auf die Inseln reisen konnten. Ein paar ehemalige Bewohner nutzten die Gelegenheit, ebenso ein paar Parlamentarier. Darunter besagter Maruyama. Und der liess es dort offensichtlich richtig krachen. Als ein mitgereister Pressevertreter den Delegationsvorsitzenden interviewte, drängte sich Maruyama dazwischen und fragte den Delegationsleiter, ob dieser für oder gegen einen Krieg mit Russland sei, um die Territorien zurückzugewinnen. Als dieser äußerte, dass er gegen einen Krieg sei, rief Maruyama lauthals, dass man so niemals die Inseln wiederbekommen würde.
Der Gedanke an sich ist schon abwegig genug, aber später kam immer mehr ans Licht, aus welchem Holz Maruyama geschnitzt ist. So soll er – ebenfalls auf der Kurileninsel, und Augenzeugenberichten zufolge sichtbar angetrunken – zu anderen Delegationsteilnehmern Sätze gesagt haben wie „Da gibt’s Läden mit Frauen. Ich will mir eine Frau kaufen“ oder „Ich möchte da ein paar Brüste anfassen“.
Natürlich hat Russland die Sache spitzbekommen — aber diese Äußerungen sind letztendlich dermassen abstrus, das man wohl keine diplomatischen Konsequenzen erwarten dürfte. Maruyama hingegen gab heute auf Twitter bekannt, dass er gedenke, bis zum Ende der Legislaturperiode im Parlament weiterzumachen. Logisch, der arme Kerl braucht ja irgendwie Geld für Frauen und Alkohol. Ich wäre jedoch dafür, dass er danach in ein kleines Dorf auf der Tschuktschen-Halbinsel abgeschoben wird, denn solche Politiker (bzw. Menschen) braucht man hier nun wirklich nicht (gut, in den Dörfern auf der Tschuktschen-Halbinsel braucht man ihn sicherlich noch weniger).

tabibito
tabibitohttps://japan-almanach.de
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei der Tabibitos Blog empfohlen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Soziale Medien

0FollowerFolgen
0FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Neueste Beiträge

Wenn der J-Alert mal wieder zuschlägt

Arbeit getan, ein paar Minuten entspannen. Es ist kurz vor 23 Uhr, und die im Übrigen sehr amüsante Sendung...

Wo leben eigentlich welche Ausländer in Japan?

In Japan lebten Stand Ende 2022 ziemlich genau 3 Millionen Ausländer -- das sind 50% mehr als noch im...

Maglev-Shinkansen: Schwindendes Grundwasser führt zu Baustopp

Japan baut mit Hochdruck, wenn auch mit etwas Verspätung, weiterhin an seiner neuesten Shinkansenstrecke - wenn sie fertig ist,...

Japan-Almanach nun als eigenständige Webseite

Vor mehr als 25 Jahren, beziehungsweise im letzten Jahrtausend, klemmte ich mich irgendwann hinter einen Rechner und begann, meine...

Regierung gibt bekannt: Reallöhne fallen nun schon 24 Monate in Folge

Heute veröffentlichte das 厚生kōsei労働rōdō省shō, das Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales, seine neue monatliche Statistik zu der Situation von...

Rave for Palestine … echt jetzt?

Der Nahe Osten ist zwar weit entfernt vom Fernen Osten, und Menschen aus jener Region sind in Japan ohnehin...

Must read

Die 10 beliebtesten Reiseziele in Japan

Im Mai 2017 erfolgte auf dem Japan-Blog dieser Webseite...

Auch lesenswertRELATED
Recommended to you