BlogPolitiker der Woche | Akebono verstirbt in Tokyo

Politiker der Woche | Akebono verstirbt in Tokyo

-

Der — hier unregelmäßig — vergebene Preis des Politikers der Woche geht an den Präfekturgouverneur von Shizuoka, der Präfektur auf halbem Wege zwischen Nagoya und Tokyo. Der seit 2009 ununterbrochen im jetzigen Amt aktive Wirtschaftswissenschaftler 川勝Kawakatsu 平太Heita gab am 3. April auf einer launischen Pressekonferenz bekannt, seinen Posten niederlegen zu wollen. Hauptgrund für diese plötzliche Entscheidung war ein Zitat einer Rede, die er am 1. April vor den neuen Mitarbeitern (da das Schuljahr Ende März endet, beginnen die meisten neu Angestellten in Japan am 1. April) im Verewaltungsamt der Präfektur hielt. Zitat:

実は静岡県、県庁というのは別の言葉でいうとシンクタンクです。毎日、毎日、野菜を売ったり、あるいは牛の世話をしたりとか、あるいはモノを作ったりとかということと違って、基本的に皆様方は頭脳・知性の高い方たちです。ですから、それを磨く必要がありますね

— wortgemäß bedeutet dies:

Genau genommen kann man das Verwaltungsamt der Präfektur Shizuoka auch als Denkfabrik bezeichnen. Dies ist kein Ort, wo Tag für Tag Gemüse angebaut, Rinder versorgt oder Dinge hergestellt werden, sondern ein Ort, wo sich kluge und gelehrte Menschen versammeln. Deshalb müssen diese Fähigkeiten (Anm: gemeint sind Klugheit und Gelehrtheit) poliert werden.

Das liess viele Menschen aufhorchen — nicht nur in der eigenen Präfektur, die selbst sowohl landwirtschaftlich als auch im Produktionswesen sehr aktiv ist. Der Gouverneur hatte mal eben die Verve, all die Menschen in Landwirtschaft- und Fischereiwesen sowie in der Produktion als Idioten abzustempeln. Logischerweise ging das Zitat durch die Presse und sorgte für ein einhelliges Echo. Doch Kawakatsu, seit langem hinreichend bekannt für seine verbalen Entgleisungen, fehlt jederlei Einsicht. Bei der Pressekonferenz am 3. April und bereits davor verlautete er, das seine Aussage falsch verstanden wurde. Was es daran falsch zu verstehen gibt, liess er allerdings offen. Stattdessen beklagte er sich über den Shitstorm und nannte das ganze „media harassment“. Diese Auffassung ist leider gang und gebe unter japanischen Politikern, die es gar nicht mögen, wenn die Presse sie in die Verantwortung nimmt (was ohnehin schon zu selten geschieht in Japan — weshalb das Land ja auch nur auf Rang 68 beim Pressefreiheitsindex ist).


Und noch eine traurige Nachricht: Heute ist Akebono Tarō verstorben, der in Hawai’i gebürtige Wahljapaner, der es als erster Ausländer geschafft hatte, den höchsten Rang im Sumo – Yokozuna – zu erreichen. Er starb mit nur 54 Jahren an Herzversagen und hinterläßt seine Ehefrau und drei Kinder. Er war nicht nur lange im Ring aktiv (erst im Sumo, danach K-1 und Wrestling). Ich habe ihn noch sehr gut aus der interessanten Kindersendung にほんごdeあそぼ (nihongo de asobo – „lass uns mit der Japanischen Sprache spielen“) in Erinnerung, wo er mit seiner enormen Körperfülle mit ganz weicher und hoher Stimme das Lied „みんなちがってみんないい“ sang (der Titel bedeutet in etwa „alle sind verschieden, und alle sind gut, wie sie sind). Er trat in der Sendung mehrfach auf.

Beim Sumo ebnete er jedenfalls vielen weiteren ausländischen Kämpfern den Weg und leistete so Pionierarbeit.

tabibito
tabibitohttps://japan-almanach.de
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei der Tabibitos Blog empfohlen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Soziale Medien

0FollowerFolgen
0FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Neueste Beiträge

Tokyo-Gouverneurswahlen: Skandalpartei Tsubasa-no-tō wirft Hut in den Ring

Seit heute ist es amtlich: Die politische Gruppierung つばさTsubasaのno党tō wird bei der Gouverneurswahl von Tokyo am 7. Juli 2024...

Meeresschildkröten auf der Speisekarte – legal? Illegal? Ganz egal?

Die vergangene Woche verbrachte ich auf einer Handvoll kleiner Pazifikinseln rund 1000 Kilometer südlich von Tokyo -- beziehungsweise südlich...

Die komplizierte Welt der altjapanischen Tageszeiten

Wer auch nur ein bisschen Japanisch lernt, stößt beim Lernen der Uhrzeiten schnell auf eine Kuriosität: Die Wörter 午前gozen...

Karuizawa – beliebter Nobelerholungsort nordwestlich von Tokyo

Dieser Kur- und Wintersportort ist leicht von Tokyo aus erreichbar und deshalb sehr beliebt - dafür sorgt auch das spektakuläre Panorama.

Wenn der J-Alert mal wieder zuschlägt

Arbeit getan, ein paar Minuten entspannen. Es ist kurz vor 23 Uhr, und die im Übrigen sehr amüsante Sendung...

Wo leben eigentlich welche Ausländer in Japan?

In Japan lebten Stand Ende 2022 ziemlich genau 3 Millionen Ausländer -- das sind 50% mehr als noch im...

Must read

Die 10 beliebtesten Reiseziele in Japan

Im Mai 2017 erfolgte auf dem Japan-Blog dieser Webseite...

Auch lesenswertRELATED
Recommended to you