Blog3 Jahre Blog / Was für die Ohren

3 Jahre Blog / Was für die Ohren

-

So, nun zählt dieser Blog schon mittlerweilen drei Lenze. 3 Bloggerjahre – das sind bestimmt um die 21 Menschenjahre. Die meisten von Euch haben zum Glück die Redesign-Schlacht im Mai letzten Jahres überlebt. Momentan bin ich am Grübeln, ob ich mir ein Logo designen lassen soll. Kostet 200 Euro, und ich bin mir nicht ganz sicher, ob das gut angelegt ist oder nicht. Ist ja schliesslich keine kommerzielle Seite.
Mittlerweilen hat dieser Blog 337 Einträge, was relativ wenig ist im Vergleich zu vielen anderen Blogs. Den meistgelesensten Artikel (siehe Tops & Flops rechts) verdanke ich Herrn T aus H, von Beruf immerhin A. Danke für die Anregung :-)
Ich möchte auch allen anderen Lesern für ihre Treue und konstruktiven Beiträge danken. Nur so macht das Weitermachen Sinn. Wer Themenvorschläge/-wünsche hat, kann sie übrigens hier kundtun.

Heute war ich zum ersten Mal seit fast vier Jahren bei einem Konzert (vor fast zwei Wochen hier angedeutet. War ein schöner, kleiner Club, in den um die 150 Leute reinpassen. Beide Bands (Shonen Knife, Japan, und Wedding Present, UK) mischten sich auch unters Volk vor und nach dem Auftritt.
Beide Bands kenne ich seit Anfang der 1990er. Shonen Knife, einst vielgerühmt von Bands wie Nirvana und Sonic Youth, gibt es seit 1981. Die Sängerin ist Jahrgang 1960, und das ist schwer zu glauben, wenn man sie live sieht (im Video rechts). Wenn ich das richtig sah, hatte sie ihr Kind dabei (unter 10 Jahre alt, denke ich). Trug ein schönes T-Shirt mit dem Schriftzug „Punk“, fettgedruckt. Die Texte von Shonen Knife sind allerdings nachwievor, nun ja, nicht die tiefsinnigsten der Branche: Shonen Knife singt nachwievor am liebsten über Kekse. Aber sie haben Spass dabei und die Musik ist grossartig (leider etwas dunkel und nicht perfekt abgemischt):

The Wedding Present waren ebenfalls grossartig und machen live wirklich was her. Vor allem in kleinen Clubs:

Das Publikum war übrigens schön gemischt: Hälfte Japaner, Hälfte Ausländer. Ergab eine gute Stimmung.

tabibito
tabibitohttps://japan-almanach.de
Tabibito (旅人・たびびと) ist japanisch und steht für "Reisender". Dahinter versteckt sich Matthias Reich - ein notorischer Reisender, der verschiedene Gegenden seine Heimat nennt. Der Reisende ist seit 1996 hin und wieder und seit 2005 permanent in Japan, wo er noch immer wohnt. Wer mehr von und über Tabibito lesen möchte, dem sei der Tabibitos Blog empfohlen.

17 Kommentare

  1. Herzlichen Glückwunsch! Dein Blog gehört ungelogen zu den besten in der Kategorie Japan und es macht immer wieder viel Freude deine Beiträge zu lesen, da guter Schreibstil und du auch als einer der Wenigen (egal, ob deutsch- oder englischsprachig) die Alltagsthemen und -sorgen der Japaner uns nahebringst.

    Die vergangenen drei Jahre war ich nicht komplett dabei, aber die nächsten werden nicht ohne mich sein.

    Vielen Dank!

    Andreas

    Ach ja, ein Logo halte ich nicht für nötig – zumindest nicht für 200 Euro. Vielleicht ist ja ein anderer Leser geschickt in den modernen Bildprogrammen und hat Lust dazu.

  2. Ich lese deinen Blog jetzt noch nicht so lange, dass ich alles mitverfolgen konnte aber deine Tips haben mir in Japan wirklich sehr geholfen. Auf weitere drei oder hoffentlich mehr Jahre!

    Ja ich denke auch das ein Logo von irgendeinem Sympathisanten eindeutig besser und günstiger kommt.
    Ich hätte auch noch nen Themenvorschlag oder wenn es dazu nicht genügend Potential gibt wär ich auch mit einer simplen Antwort zufrieden. Ich würde gern wissen ob es ein zentrales Verzeichnis aller möglichen Konzerte in Japan (wahrscheinlich nur in den Städten) und ein Ticketportal gibt. Oder ist Konbini am einfachsten?
    Bring uns doch mal die Vorzüge und Nachteile eines Konbinis näher. Gibt’s überhaupt Nachteile? Höchstens das manche kein Strong Seven haben…

  3. Nah dann alles Gute zum dritten und auf die nächsten drei!

    Gruß von Akiko und mir.

    PS: Ist sicher nur noch eine Frage der Zeit bis du auf die Lage Nord Korea Japan ein gehst ;-).

  4. Von mir ebenfalls Glückwünsche zum kleinen Jubiläum. Du bist auf jeden Fall fleißiger als ich mit meinem Blog, hab ich doch in letzter Zeit arg vernachlässigt… Also, weiter so, ich bleib auf jeden Fall dran.

    @Herm: was Konzerte angeht kenn ich jetzt grad spontan nur http://www.tokyogigguide.com/ . Was aber, wie der Name schon sagt, nur für Tokyo ist und auch „nur“ Konzerte aus dem „alternativen“ Bereich.

    Oh… Beck und Yura Yura Teikoku…hmm, ich muss nach Tokyo…

  5. Ebenfalls meine Glückwünsche und ein kräftiges Dankeschön für die vielseitigen und regelmäßig erscheinenden Informationen, etc.

    Alles Gute!
    David

  6. @Hamu-Sumo
    Danke danke. Nun, ich kenne mich zwar auch halbwegs mit Photoshop & Co aus, aber das befähigt mich noch lange nicht, ein anständiges Design, erst recht bei einem Logo, zu schaffen. Leider. Gute Designer sind und bleiben gute Designer – und ich zähle ganz sicher nicht zur Zunft.

    @Herm
    So Du des Japanischen mächtig bist, würde ich als erstes bei Lawson Ticket http://l-tike.com/ vorbeischauen. Ist landesweit und umfasst durchaus auch kleinere Konzerte

    @Blueschi
    Naja, spätestens am 8. April wieder, wenn erneut eine Langstreckenrakete erfolgreich oder -los abgefeuert wurde! Wobei ich jedoch bemerkt habe, dass Nordkorea-bezogene Themen relativ unpopulär sind. Zumindest für in Europa lebende Leser.

  7. Auch ich möchte es nicht versäumen zu dem 3jährigen bestehen deines Blogs zu gratulieren. Es braucht Ausdauer und Engangment so etwas über einen so langen Zeitraum am laufen zu halten. Dafür meinen herzlichsten Dank. Durch das Lesen deines Blogs habe ich das Gefühl mit dem alltäglichen Leben in Japan in Kontakt zu bleiben, und kann so die Zeit bis zu meiner nächsten Japanreise einigermassen überbrücken.
    Was nun zukünftige Themen anbelangt, so muss ich sagen dass ich deine Themenauswahl sehr gut finde, also eigentlich nichts zu meckern. Ein Wunsch meinerseits wäre, das Du nützliche Websites für Japanreisende mal immer wieder aufzeigst. Ich selber habe im Moment das Problem das mein Lieblingshotel in Tokyo (Hotel Kitcho) weder über Ihre Website zu erreichen ist, noch über Internet-Hotelbroker zu buchen ist. Entweder ist es Out of Buisness, abgebrannt, oder ich weiss es nicht. Im Moment bin ich auf der Suche nach einer Website wo ich nachfragen könnte. Hotelanfragen/vermittlung für Touristen oder so was. Nützliche Tipps sind sehr willkommen. Heydal

  8. 3 Jahre? Wie die Zeit vergeht!
    Hiermit auch mein omedetou, und spar dir die Kohle für ein paar andere Konzerte, wo Du dich vom Bloggen erholen kannst. Es sei denn die lieben Leser erwerbeklicken die 200 Euro in Windeseile (笑).
    Neues Logo, Redesign etc. find ich überflüssig, ist doch ganz ok so. Es geht nach wie vor um den Inhalt, der ist der Grund warum wir hierher lesen kommen, nicht das Design (meine letzteres jetzt nicht zynisch). Und die die den Feed abonniert haben (und somit Werbung skippen), haben sowieso nix zu sagen ;-)
    Hoffe konntest dich gestern an den Keksen akkustisch ergötzen.

    @Herm
    Konbini-Nachteile:
    Zeitdiebe! (man geht rein obwohl man nix braucht).
    Machen alle Vorsätze, Diäten und Sparabsichten zunichte.
    Man wird superfaul und bequem…

    @Blueschi
    Nur eine Frage der Zeit im wahrsten Sinn des Wortes, bleibt nämlich nicht mehr viel. Noch einmal Sakura erleben und saraba, ein perfektes Ende. Nö im Ernst, halte das bloss für Säbelrasseln und Armdrückerei.

  9. Was ich fragen wollte:
    1. Ist dein Blog so geworden, wie Du es dir bei Anbeginn vorgestellt hattest?
    2. Ist alles so wie Du es jetzt haben möchtest? (abgesehen vom Logo)
    3. Wie viele Getränkeautomaten gibt es in Japan?
    4. Schmecken Doraemon-/Hello Kitty-Snacks nach Katze? Wenn ja in welchen Geschmacksrichtungen? Passt das zu Schokolade und Whisky?
    5. Gehen dir meine Fragen auf die Nerven?

  10. Nu gugge mal! Ruck Zuck und wir lernen hier, wie schön sich Japan für den Alterssitz macht. Kaum zu glauben, dass nun schon soviel Zeit vergangen ist (auch wenn ich erst später zugestossen bin).

    Aufgrund des persönlichen Kennens läuft selbstredent immer deine Stimme bei deinen Blogs mit. Das macht die ganze Sache noch um ein vielfaches interessanter. Also bleib wacker und so Bloggeraktiv wie bisher. Ich danke schon mal im voraus.

    Warum denn ein Logo? Mein Firefox hat ein japanisches Schriftzeichen als deine Kennung. Warum nutzt du nicht dieses? Vielleicht findet sich unter den derzeit 4.106 Sexsüchtigen jemand, der gern auch ein Zeichen designt. In Zeiten von OpenSourceCommunities sollte doch ein Designer zu finden sein. Schließlich ist deine Seite auch eine offene Resource für Japaninteressierte und Reisewütige.

  11. @オメデトウーマン
    Zwar weiss ich, wer Du bist, aber ich werd die Fragen doch beantworten :)

    1) Sicherlich nicht. Vor allem hätte ich nicht gedacht, dass nach drei Jahren noch zu machen.
    2) Nein. Zu inkonsistent. Immer noch unbefriedigendes Design. Schlechter werdendes Doitsch.
    3) 2,637 Millionen. Laut Automatenverband.
    4) Das will ich hoffen. Alles andere wäre Betrug.
    5) Was? Was? Was? Was?

    @Terry
    Das Du meine Stimme noch so in Erinnerung hast…
    OpenSource-Design gibt’s leider noch nicht. Das wär ja mal was.

  12. Wie? Es ist gerade Spechstunde bei Tabibito? Aber erst einmal Glückwunsch zum 3. Geburtstag.

    Dann will ich auch mal dreist meine Fragen loswerden :-)
    Wie heißt in Japan der Pendant zum Mustermenschen „Max Mustermann“, zum Durchschnittsmenschen „Otto Normal“ und zum Allerweltsnamen „John Smith“?

    Und spar dir die 200 Euro. Für den Preis kannst du nichts erwarten und dein Logo ist schön genug (vielleicht komme ich ja dazu und schicke dir mal einen eigenen Entwurf).

  13. @tabibito
    Höhö, wieder mal rausgefunden worden.
    Dr. Tabibito, vielen Dank für das Interview in Ihrer Sprechstunde.
    Bei 3) hätt ich doch ne genau Angabe auf die Einerstellen erhofft. Hm das sind 49 Leute pro Automat, reicht nicht ganz um sich am Tag des nordkoreanischen Raketenstarts dahinter zu verstecken. Aber immerhin hätte jeder was zu Trinken.

    @Juergen
    Frage galt nicht mir, aber spontan würd ich sagen „Yamada Tarō“.

    カクレンボウマン

  14. @Juergen
    Yep, Yamada Tarō. Wobei Firmen oftmals als Beispiel in ihren Shoppingseiten und Anmeldeformularen gern als Nachnamen etwas produktbezogenes angeben – Denki Tarō usw. Aber Tarō ist es auf jeden Fall – manche Wörterbücher übersetzen sogar „Tarō“ mit „Hans“, da der Name auch generell in Märchen benutzt wird. Zum Beispiel Momotarō = Pfirsich-Hans usw.

  15. Auch von mir herzlichen Glückwunsch zum 3jährigen Bestehen.

    Ich freue mich immer wieder, wenn ich meine Arbeit mal kurz unterbrechen und einen neuen Bericht aus Japan lesen kann. Da geht es mir ähnlich wie Heydal, es hilft die Zeit bis zur nächsten Reise zu überbrücken (schürt aber auch manchmal das Fernweh).

    Von daher vielen Dank für die regelmäßigen Blogeinträge.

    Ich würd mir die 200 Euro für ein Logo übrigens auch sparen.

    @Juergen: Ah, PONS Powerkurs … so hab ich auch mal angefangen ;)

  16. Applaus, Applaus!

    Wie Du es schaffst so eine gute Seite „so nebenher“ zu machen. Shonen Knife und Wedding Present in einem kleinen Club, da wäre ich gern dabei gewesen.
    Gibt es eigentlich inzwischen Nachtbusse in Tokyo?
    Ein etwas nerdiges Thema, aber: wie wär´s ein paar noch nicht ins Deutsche/Englische übersetzte Bücher vorzustellen? Ich zum Beispiel lese im Moment gerne Isaka Kotaro. Muss ja nicht nur Fiction sein….

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Soziale Medien

0FollowerFolgen
0FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Neueste Beiträge

Wenn der J-Alert mal wieder zuschlägt

Arbeit getan, ein paar Minuten entspannen. Es ist kurz vor 23 Uhr, und die im Übrigen sehr amüsante Sendung...

Wo leben eigentlich welche Ausländer in Japan?

In Japan lebten Stand Ende 2022 ziemlich genau 3 Millionen Ausländer -- das sind 50% mehr als noch im...

Maglev-Shinkansen: Schwindendes Grundwasser führt zu Baustopp

Japan baut mit Hochdruck, wenn auch mit etwas Verspätung, weiterhin an seiner neuesten Shinkansenstrecke - wenn sie fertig ist,...

Japan-Almanach nun als eigenständige Webseite

Vor mehr als 25 Jahren, beziehungsweise im letzten Jahrtausend, klemmte ich mich irgendwann hinter einen Rechner und begann, meine...

Regierung gibt bekannt: Reallöhne fallen nun schon 24 Monate in Folge

Heute veröffentlichte das 厚生kōsei労働rōdō省shō, das Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Soziales, seine neue monatliche Statistik zu der Situation von...

Rave for Palestine … echt jetzt?

Der Nahe Osten ist zwar weit entfernt vom Fernen Osten, und Menschen aus jener Region sind in Japan ohnehin...

Must read

Die 10 beliebtesten Reiseziele in Japan

Im Mai 2017 erfolgte auf dem Japan-Blog dieser Webseite...

Auch lesenswertRELATED
Recommended to you